Integrierte Gesamtschule Dillingen
Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule

UNESCO-Projektschule

Startseite Aktivitäten Schülerkonzerte
SSG Dillingen
Startseite
Über uns
Schulprofil
Oberstufe
UNESCO
SOR-SMC
Globales Lernen
Comenius
Microsoft Akademie
Aktivitäten
Projekte
Presse
Galerie
Service
Archiv
Kontakt
Sitemap
Impressum
ToleRock

Am Freitag 2. Dezember 2011 spielte unsere Schülerband im JUZ in Hüttersdorf. Zusammen mit den Bands der ERS Schmelz und esakademie für musikalisch-kulturelle Bildung 2 Tageder ERS Wallerfangen sorgten sie für eine Superstimmung. Die 3 Bands hatten sich zuvor in Ottweiler in der Land auf den Auftritt vorbereitet. Gefördert wurde das Ganze durch das Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" im Rahmen des lokalen Aktionsplans für Saarlouis.

IMG_0151 IMG_0152
IMG_0149 IMG_0157
IMG_0148 IMG_0142
IMG_0158 IMG_0144

 

 
Schülerkonzerte

Live und atemberaubend – das 2. Schülerkonzert der IGS Dillingen

 
konzert2010.jpg
 
 

Donnerstag

 

18. März 2010

 

19 Uhr

 
Stadthalle Dillingen

 

 

Am 18. März fand im vollen Haus der Stadthalle Dillingen das zweite Schülerkonzert statt. Über 200 Schülerinnen und Schüler gestalteten einen zweistündigen bunten Abend mit Musik, Gesang, Tanz, Pantomime und Jonglage. SchülerInnen aus allen Jahrgängen sowie die Jazz-Dance-AG, die Schulband und der Schulchor beteiligten sich an dem sehr abwechslungsreichen Programm. Der Saal kochte, als die Schüler und Schülerinnen der  Muku-Gruppe Jahrgang 9 von Frau Herresthal den „Time warp“ aus der Rocky Horror Picture Show tanzten. Auch die Jüngsten beteiligten sich. Die Klasse 5e2 und 5f1 präsentierten mit dem  „Raphuhn“ eine „coole“ Nummer, die Klasse 5e3 führte Szenen mit Gesang aus dem Struwwelpeter auf. Bei der atemberaubenden Jonglage des Muku-Kurses von Herrn Rupp wirbelten die Artisten Äpfeln, Birnen, Fußbälle und Keulen durch die Luft. Abgehoben wurde dann mit dem „Fliegerlied“, das vom Schulchor gesungen wurde. Erstmalig präsentierten auch die Lehrer und Lehrerinnen ihre  musikalischen Fähigkeiten auf Holz- und Blechblasinstrumenten. Die Schülerband rockte zu den Titeln Summer of 69, When you’re gone und Proud Mary. Zum Abschluss wurde es eng auf der Bühne. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sangen gemeinsam das Lied „Die perfekte Welle“ von Juli und verabschiedeten sich damit von ihren begeisterten Zuhörern.

 

1. Schülerkonzert der IGS Dillingen
 
 
schuelerkonzert1x.jpg schuelerkonzert3x.jpg
schuelerkonzert2x.jpg
schuelerkonzert4x.jpg

Dazu schrieb die SZ in ihrer Online-Ausgabe:

Volles Haus in der Pachtener Römerhalle. Der Anlass war das erste Schülerkonzert der Dillinger Integrierten Gesamtschule (IGS). Locker-flockige Konzertstimmung: Nachwuchstalente begeistern
Interpretationen von aktuellen Hits wechselten sich mit flotten und professionellen Dance-Acts beim ersten Konzert der Dillinger Gesamtschule in der Römerhalle ab. Aber auch klassische Stücke fehlten nicht.

Dillingen. Die Idee zum großen Schülerkonzert stammte von Musiklehrerin Annika Blum. Bei Kollegen und Schülern rannte sie damit Idee denn auch offene Türen ein, denn mehr als 100 Schülerinnen und Schüler haben das Programm des Abends gestaltet.
Jeder von ihnen durfte Vorschläge einbringen und natürlich genau das performen, was er oder sie am besten kann. Die Musiklehrer der Schule haben mitgezogen und ihre Nachwuchsstars in vielen Extra-Unterrichtsstunden zur Bühnenreife gebracht. Einige der Schüler haben sich dabei als echte Showtalente und Entdeckungen erwiesen. Letztendlich: "Sommer ist das, was im Kopf passiert", wie Benedikt, Björn, Marius und Manuel in ihrer Wise-Guys-Adaption rappten.
Die Bandbreite im Programm war riesig. Natürlich durften einige klassische Stücke nicht fehlen, die meisten Beiträge des mehr als zweistündigen Programmes entstammten jedoch dem Bereich der leichten Muse. Interpretationen von aktuellen Hits haben sich dabei mit flotten und durchaus professionellen Dance-Acts und Vocal- oder Instrumental-Coverversionen der großen Pop-Klassiker abgewechselt. Wer kennt Boomwhackers? Boomwhakers sind witzige Plastikröhren in verschiedenen dicken und Längen, die mit der Hand geschlagen werden, und so Töne in verschiedenen Tonhöhen abgeben. Ein Instrument für alle, die kein Instrument spielen also, meinte Annika Blum, die gemeinsam mit Michel Valentin durchs Programm geführt hat.
Locker-flockige Konzertstimmung also garantiert. Und die ist bekanntlich auch nötig, um ein Publikum in diesem Alter in einen Konzertsaal zu locken und dort dann auch begeistert bei der Stange zu halten.
Neben der Sambaband "Rambazamba", die beim Konzert den großen Schlussakkord gesetzt hat, und der IGS-Schulband hat sich an der Schule im Rahmen der Vorbereitungen auf das Konzert übrigens wieder ein Schulchor zusammen gefunden.
Und die "Singing Kids" haben dann auch gleich mit "Sing es" den Eisbrecher gespielt und das Konzert eröffnet. Aber auch Rockiges und Neues haben die Singing Kids in ihrem Repertoire wie "Das ist alles nur geklaut" von den Prinzen. red