Integrierte Gesamtschule Dillingen
Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule

UNESCO-Projektschule

Startseite Oberstufe Aktivitäten
SSG Dillingen
Startseite
Über uns
Schulprofil
Oberstufe
UNESCO
SOR-SMC
Globales Lernen
Comenius
Microsoft Akademie
Aktivitäten
Projekte
Presse
Galerie
Service
Archiv
Kontakt
Sitemap
Impressum
Aktivitäten
Abistreich 2015
Abistreich 2015

Am 10. Juni übernahmen unsere Abiturienten kurzfristig die Macht, um die "Unterdrücker", wie sie ihre Lehrer und Lehrerinnen bezeichneten, in einem "fairen" Prozess zu verurteilen. smiley

Die Angeklagten wurden aus den Klassen unter dem Jubel der dortigen Schülerschaft dem Gericht zugeführt.

alt alt

alt

Ein Pflichtverteidiger wurde den Angeklagten

selbstverständlich gestellt.

alt

Ein Gerichtszeichner hielt die Szenerie

für die Nachwelt fest.

alt

Trotzdem verhielten sich einige

Angeklagte recht aufmüpfig und

schreckten nicht davor zurück,

gegen das hohe Gericht zu agitieren.

alt

Andere versuchten gar zu fliehen.

Sie wurden jedoch von Ordnungskräften

zur Raison gebracht.

alt

Dem Strick entgingen jedoch aufgrund

der weisen und besonnenen Vorgehensweise

des ehrenwerten Gerichts alle Angeklagten,

auch wenn sie die ihnen gestellten Aufgaben

nur äußerst rudimentär erfüllen konnten.

Letztendlich wurden alle dazu verurteilt, hinfort gebrandmarkt durchs Leben zu gehen.

alt alt alt

Das Publikum war mit der Entscheidung des hohen Gerichts sehr zufrieden und spendete wiederholt frenetischen Beifall.

alt alt alt
 
BK-Projekt

BK-Projekt in der Einfuehrungsphase


Themenbereich: Architektur - Frank O Gehry

Der in den USA lebende Kanadier Frank O. Gehry ist u.a. fuer die Konstruktion des Guggenheim-Museums in Bilbao oder des Zollhofs in Duesseldorf bekannt. Seine Moebeldesigns haben ihn zum Kultstar gemacht. Kaum ein anderer lebender Architekt praegt die kreative Szene weltweit so stark wie er. Ein Grund mehr, den Kreativen zum Gegenstand des Kunstunterrichts zu machen.

alt
Frank O. Gehry (1960- heute)
alt


Ein Architekt, der grossŸe Wellen macht

Das Aufbrechen des traditionellen Raum- und Formbegriffs ist das Grundprinzip von Frank O. Gehrys kreativer Arbeit.

Gerade Waende? Flache Daecher? Langweilig!

Frank O Gehry loest sich in seinen Entwuerfen vollkommen von unserer klassischen Vorstellung der geraden Flaeche. Konkave und konvexe Flaechen bestimmen seine Formensprache und machen ihn auf seine Weise einzigartig.

Das Projekt:

Ausgehend von Frank O. Gehrys Formensprache erhielten die SchuelerInnen der EP (Einfuehrungsphase der Gymnasialen Oberstufe) den Auftrag, ihr Traumhaus nach den Formprinzipien des Architekten zu planen (Grundrissplanung) und massstabsgetreu zu entwerfen (Modell). Die dabei entstandenen Entwuerfe sind so individuell wie die SchuelerInnen selbst, die sich mit Feuereifer an die Verwirklichung ihres ganz persoenlichen Wohntraums machten.

alt
Die Ergebnisse:
alt alt
alt alt
alt alt
alt alt

---

 
Kursfahrt nach Rom

Romfahrt der HP I (Bericht von Yannik Kulzer)

Unsere offizielle Kursfahrt nach Rom begann morgens am Flughafen Hahn mit Frau Loris und Herrn Kochems. Wir waren alle sehr muede, aber dennoch motiviert und voller Vorfreude auf die uns zukommenden Tage.
alt

Am naechsten Tag starteten wir nach einem nahrhaften Fruehstueck im Hotel direkt durch. Uns erwarteten viele atemberaubende Bauwerke, wie das Kolosseum, der Petersdom, das Pantheon, die Engelsburg und vieles mehr. Vor den Besichtigungen wurden wir durch ausfuehrliche Einfuehrungen durch Mitschueler auf das jeweilige Kunstwerk bzw. den historischen Kontext vorinformiert.

Ein weiteres Highlight fuer uns alle war die Generalaudienz mit Papst Franziskus, bei dem es uns vergoennt war, an einem sonnigen Plaezchen mit guter Aussicht auf die Tribuene zu sitzen. Auch wurden wir durch den deutschen Praelaten auf dem Petersdom extra begruessŸt.

Dank unseres komfortablen, gut ausgestatteten Hotels und des sehr abwechslungsreichen, traditionell italienischen Abendessens waren wir morgens immer ausgeruht genug, um durch die Stadt zu marschieren. Einige wenige von uns hatten sogar die Moeglichkeit, die 7-Uhr-Messe im Petersdom mitzufeiern.

Alles in allem hatten wir eine sehr schoene Woche in Rom mit vielen tollen Einblicken in die dortige Kultur und vielen lustigen Ereignissen. Lediglich das Kassler mit Sauerkraut vermissten wir. smiley

--

 
Spenden für Dillinger Tafel

Kurs Religion EP1 / EP3 sammelt Spenden für Dillinger Tafel

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Christ sein in der Welt von heute“ lernten die Schülerinnen und Schüler des Religionskurses EP1/EP3 die Arbeit der Dillinger Tafel kennen.
Nach dem Referat einer Mitschülerin kam der Kurs auf die Idee, die Leiterin der Dillinger Tafel, Frau Zech, in den Unterricht einzuladen. Gerne war Frau Zech bereit zu kommen und den Schülerinnen und Schülern von ihrer Arbeit zu erzählen. Zusammen mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sortiert sie Woche für Woche gespendete Waren – hauptsächlich Lebensmittel – und verteilt diese an die Menschen, die die Hilfe der Tafel in Anspruch nehmen möchten.
Animiert durch diesen Unterrichtsbesuch starteten die Schülerinnen und Schüler ein Projekt, bei dem sie selbst zu Spenden für die Dillinger Tafel aufriefen. Sie malten Plakate, die sie an IGS/SSG und ERS sowie in der Mensa aufhängten, informierten die Lehrkräfte und die Klassen der beiden Schulen und verteilten Handzettel an alle Schülerinnen und Schüler. Bis zu den Osterferien kamen viele Spenden zusammen, die am letzten Schultag Frau Zech überreicht werden konnten.
Ein herzliches Dankeschön gilt den Schülerinnen und Schülern des Religionskurses EP1/EP3 für ihr Engagement. Ebenso danken wir den Eltern, Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern beider Schulen für ihre Unterstützung und ihre Spenden.
A. Vogel (Religionslehrerin)
alt

 

 
IGS / ERS Cup

1. IGS / ERS Cup – Ein voller Erfolg

Schüler des 13. Jahrgangs der GOS Dillingen planten ein Fußballturnier.
 
Rund 400 Schüler/Innen und  Lehrer/Innen besuchten am 26.02.2014 den 1. IGS/ERS Cup und feuerten ihre Mannschaft an. Insgesamt traten 6 Männermannschaften und 4 Frauenmannschaften aus den Jahrgängen 10-13 an, um neben Pokalen und Sachpreisen, im Finale gegen die Lehrerauswahl anzutreten.
alt altalt
alt alt
 
Mit dem Auftrag ein „Sportprojekt“ zu organisieren, welches benotet und in unsere Abiturnote einfließen würde, fing alles an. Schnell wurde sich innerhalb unserer Gruppe aus dem Sportkurs Naumann auf eine Planung eines Fußballturniers geeinigt: Das Resultat entschädigte uns für den anstrengenden Weg der Planung und Organisation.
Angefangen wurde mit einer Umfrage in den Klassen 10-13, ob überhaupt Interesse besteht, Mannschaften zu bilden und an einem Fußballturnier teilzunehmen. Dies fand großen Anklang und somit konnte man beginnen, alles strukturiert zu organisieren. Plakate wurden erstellt und ausgehangen, um auf unser Turnier hinzuweisen, aber auch Mundpropaganda zwischen Schülern und Lehrern wurde betrieben. Schnell war das Turnier das Gesprächsthema in allen Teamräumen und auf dem Schulhof; jeder wollte teilnehmen oder zuschauen. Inzwischen wurde auch das Interesse an einer Teilnahme von einer männlichen und weiblichen Lehrerauswahl geweckt und somit auch die Idee, die Gewinnermannschaft des Turniers gegen die jeweilige Lehrerauswahl antreten zu lassen. Jede Mannschaft wollte im Finale gegen die eigenen Lehrer antreten und diese besiegen.

Am 26.02.2014 ab 11.20 Uhr wurden die Eingangstüren der Sporthalle West geöffnet und rund 400 Zuschauer fanden den Weg in die Halle, um dort für Stimmung zu sorgen und die Klassenkameraden auf dem Weg ins Finale anzufeuern. La-Ola-Wellen gingen durch die Halle und dies spornte die Teilnehmer besonders an, alles zu geben um zu gewinnen. Neben dem Fußball wurde auch eine große Auswahl an Kuchen und Getränken angeboten, deren Gewinn der Abikasse zugute kam. Gespielt wurde bei den Herren mit einer Gruppenphase, auf die eine K.O.-Runde folgte, in der sich die Mannschaft „Die Pandabären“ durchsetzen konnte, jedoch im großen Finale gegen die Lehrermannschaft rund um Frank Lambert die einzige Niederlage einstecken musste. Anders machten es die Sieger der Damen, welche im Ligasystem spielten. Die Gewinnermannschaft „Chicas Deluxe“ besiegte im Finale die Damenauswahl, angeführt von Frau Rauls.
 
Das Feedback, welches wir nach dem Turnier von Lehrern und Schülern bekamen war sehr positiv und es wurde auch teilweise gefordert, das Turnier auch im nächsten Jahr wieder zu veranstalten.
alt alt
alt alt

 

 
<< Start < Prev 1 2 3 Next > End >>

Page 1 of 3